Prof Glaeske Krankheit 2020

Prof Glaeske Krankheit 2020
Prof Glaeske Krankheit 2020

Prof Glaeske Krankheit 2020/\Glaeske erhielt seine pharmazeutische Ausbildung unter anderem an der RWTH Aachen und der Universität Hamburg.

1978 promovierte er an der Universität Hamburg mit einer Arbeit zur Synthese von Tetrahydrothiazin-Derivaten, die er 1979 abschloss.

Von 1988 bis 1999 arbeitete er als pharmakologischer Berater für verschiedene Krankenkassen sowie die Verband der Berufskrankenkassen (VdAK) in den Bereichen Grundsatzfragen und pharmakologische Beratung.

Seit 1999 hat er eine Professur an der Universität Bremen mit dem Schwerpunkt Arzneimittelversorgungsforschung inne.

Die deutsche Apothekerin Prof. Glaeske Krank ist ebenfalls promovierte Medizinerin und Gesundheitswissenschaftlerin.

Glaeske besuchte die RWTH Aachen und die Universität Hamburg, wo er unter anderem Pharmazie studierte.

Nach Abschluss seiner Dissertation über die Synthese von Tetrahydrothiazin-Derivaten an der Universität Hamburg im Jahr 1978 promovierte er zum Dr. von der gleichen Institution im folgenden Jahr.

Von 1988 bis 1999 war er in verschiedenen Positionen für verschiedene Krankenkassen sowie den Verband der Berufsgenossenschaften (VdAK) mit besonderem Schwerpunkt in der pharmakologischen Beratung und medizinischen Grundversorgung tätig.

Seit 1999 ist er Professor an der Universität Bremen, wo er Lehrveranstaltungen zur Arzneimittelversorgungsforschung und anderen medizinbezogenen Themen unterrichtet.

Glaeske erhielt seine pharmazeutische Ausbildung an der RWTH Aachen und an der Universität Hamburg. Nach Abschluss seiner Doktorarbeit über die Synthese von Tetrahydrothiazin-Derivaten 1978 in Hamborg promovierte er in derselben Stadt.

Von 1988 bis 1999 wurden von ihm die gleichen Tätigkeiten im Bereich der pharmakologischen Beratung sowie der Staffel der Angestelltenkrankenkassen (VdAK) bei verschiedenen Krankenkassen ausgeübt.

Professur im Rahmen der Arzneimittelversorgungsforschung an seiner Alma Mater Bremen, wo er diese Funktion seit 1999 ausübt.

READ ALSO  Eltern Von Robert Geiss

Gerd Glaeske ist ein deutscher Apotheker und Experte für Gesundheitswissenschaften. Herr Gerd Glaeske leidet an einer Krankheit, die er bei Recherchen entdeckt hat.

An der RWTH Aachen und der Universität Hamburg absolvierte Glaeske ein Studium der Pharmazie. Im Rahmen eines Forschungsprojektes zur Tetrahydrothiazin-Synthese an der Universität Hamburg promovierte Henrik 1978 zum Dr. in Chemie an derselben Institution.

Während seiner beruflichen Tätigkeit im pharmazeutischen und philosophischen Bereich für verschiedene Krankenhäuser und Krankenkassen (VdAK) entwickelte er ein starkes Interesse an philosophischen Fragestellungen. Seine Professur für Arzneimittelvertrieb an der Universität Bremen besteht seit 1999.

Zwischen 1988 und 1999 bekleidete er verschiedene Positionen bei verschiedenen Krankenkassen und dem Verband der Berufsgenossenschaften (VdAK), vor allem in den Bereichen pharmazeutische Beratung und Grundversorgung.

Seit 1999 hat ihn die Universität Bremen auf einen Lehrstuhl für Arzneimittelversorgungsstudien berufen, seitdem konzentriert er seine Forschung auf dieses Thema.

Bis 2015 war er für die Herausgabe des jährlichen Arzneimittelreports der Barmer Ersatzkasse verantwortlich, was er bis 2015 tat.

Glaeske ist seit einigen Jahren Mitarbeiter des Fachbuchs „Bittere Pillen“ und hat mehrere Kapitel geschrieben.

2009 war er für die wissenschaftliche Bewertung der Medikamente sowie die Unterstützung bei der Formulierung verantwortlich. Für das 2012 erschienene Arzneimittelhandbuch der Stiftung Warentest war er als Schlussgutachter tätig.

Von 2003 bis 2010 war Glaeske Mitglied des Beirats, der für die Analyse der Fortschritte in der Gesundheitsbranche verantwortlich war.

Bekannt wurde er durch Interviews und Äußerungen zu gesundheitsbezogenen Themen, insbesondere zu pharmazeutischen Themen, die er gegenüber den Medien (Fernsehen, Radio, Print und Online) gab.

Prof Glaeske Krankheit 2020
Prof Glaeske Krankheit 2020

Reply