Meinl-Reisinger Ehemann

Meinl-Reisinger Ehemann – Beate Meinl-Reisinger (* 25. April 1978) ist eine österreichische Politikerin, die seit Juni 2018 als Vorsitzende von NEOS – Das Neue Österreich und Liberale Forum fungiert. Seit 2018 ist sie auch Fraktionsvorsitzende der Partei im Nationalrat.

Zuvor war sie Nationalrätin und von 2015 bis 2018 Abgeordnete im Gemeinderat und Landtag von Wien, wo sie auch die NEOS-Gruppe leitete. Als Folge des Rücktritts von Matthias Strolz im Jahr 2018 wurde sie wieder in den Nationalrat aufgenommen.

Die Politikerin, die im vergangenen Jahr die Parteiführung von Matthias Strolz übernommen hatte, teilte in den sozialen Medien mit, dass sie und ihr Mann sich über die Ankunft ihres dritten Mädchens freuen.

Neos-Geschäftsführerin Beate Meinl-Reisinger hat am Sonntag ihr drittes Kind begrüßt.

Beate Meinl-Reisinger hat sich entschieden, die geplante Auszeit zu nehmen. Ihr Ehepartner wird jedoch sofort in den Ruhestand treten und der Vorsitzende des Clubs wird bald wieder im Parlament sitzen.

Bei der Ankündigung ihrer dritten Schwangerschaft im September enthüllte Meinl-Reisinger, dass die Schwangerschaft nicht geplant war. Sie fügte hinzu: „Es wird behauptet, dass es nie die richtige Zeit gibt, und wir sind uns einig, dass es nicht die ideale Zeit ist, aber es ist so, wie es ist.

Am 25. April 1978 wurde Beate Reisinger, die spätere Meinl-Reisinger, geboren. Sie erhielt ihre Volksschulbildung an der Schule Wasagasse, ihren Bachelor in Rechtswissenschaften an der Universität Wien und ihren Master in European Studies an der Donau-Universität Krems, Österreich.

Anschließend absolvierte sie ein Traineeprogramm für EU-Stipendiaten bei der Wirtschaftskammer Österreich. Ihre Erfahrung in diesem Bereich umfasst Stationen bei der Europäischen Kommission und als Assistentin von Othmar Karas im Europäischen Parlament.

READ ALSO  Adele Neuhauser Ehemann

Nach ihrer Volontariatszeit übernahm sie eine Stelle als stellvertretende Geschäftsführerin im Fachbereich „Frauen in der Wirtschaft“ der Wirtschaftskammer.

Darüber hinaus arbeitete sie mit den Bundesministerien für Wirtschaft, Familie und Jugend und Arbeit zusammen. Anschließend war sie Referentin für Frauen-, Familien- und Integrationspolitik im Kabinett von Staatssekretärin Christine Marek. 2009 wurde sie Politische Referentin der Österreichischen Volkspartei (ÖVP) Wien.

Meinl-Reisinger ist ein Familienmensch mit Frau und drei jungen Sprösslingen.

Bei einer Kandidatenauswahlsitzung im Februar 2015 ging Meinl-Reisinger als Spitzenkandidat für die Wiener Landtagswahl 2015 hervor.

Sie beschloss, sich in Wien, Österreich, auf die Politik zu konzentrieren, und trat am 24. September aus dem Nationalrat aus und am 9. Oktober, nur zwei Tage vor der Wahl, offiziell zurück.

Sie führte die Partei zu einem enormen Erfolg und eroberte 6,16 % und fünf Sitze. Anschließend wurde sie Vorsitzende der NEOS-Fraktion im Wiener Landtag.

Meinl-Reisinger behauptete bei der Wahl 2017 seine Position als drittbeliebteste Bundeskandidatin.

Anstatt sich nach der Wahl auf ihren Sitz zu setzen, entschied sie sich, weiter in der politischen Szene Wiens zu arbeiten.

Meinl-Reisinger Ehemann