Maischberger Alter

Maischberger Alter Sandra Maischberger wurde am 25. August 1966 in München geboren. Sie moderierte mehrere Interviewshows, darunter „Live aus dem Schlachthof“ und „Talk im Turm“ (mit Erich Böhme). Die Talkshows Maischberger im Ersten und Ich stel mich im WDR werden jetzt beide von ihr moderiert.

Im Alter von drei bis acht Jahren lebte Sandra Maischberger in Frascati in der Nähe von Rom. Danach zog es sie nach Garching in die Nähe von München. Sie besuchte das Werner-Heisenberg-Gymnasium in Garching und machte 1985 ihr Abitur. Nach dem Abitur plante sie ein Studium der Kommunikationswissenschaften an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Nach nur drei Tagen Unterricht entschloss sie sich jedoch, sich zurückzuziehen und stattdessen zu arbeiten.

Nach dem ersten Platz bei einem Talentwettbewerb des BR im Herbst 1985 begann Maischberger kurz darauf als Hörfunksprecher für Bayern 2 zu arbeiten. Dort moderierte sie die Musikshow Rock-Lok.

Sie war auch als freie Autorin tätig und hat unter anderem für die Münchner Stadtzeitung, den Musikexpress und den SWF3 sowie für andere Zeitungen und Radiosender mitgewirkt.

Ihre journalistische Ausbildung erhielt sie von 1987 bis 1989 an der Deutschen Journalistenschule in München.

Im Jahr 2000 gründete Sandra Maischberger zusammen mit einem Geschäftspartner und Jan Kerhart die Fernsehproduktionsfirma Vincent Television GmbH. Der WDR ist Sender der Sendung „Menschen bei Maischberger“, die von Vincent TV produziert wird.

Darüber hinaus erstellt die Organisation zahlreiche Dokumentationen für eine Vielzahl von Kunden aus den Bereichen Politik, Geschichte, Natur und Wissenschaft.

Der Dokumentarfilm „Ein blinder Held: Die Liebe des Otto Weidt“, der 2013 in Zusammenarbeit mit der ARD produziert wurde, wurde erstmals am 6. Januar 2014 im Ersten ausgestrahlt. Außerdem hatte Maischberger eine Rolle in dem Film „Nur eine Frau“.

READ ALSO  Kafi Biermann Alter

Sandra Maischberger gründete Vincentino e. im Jahr 2008. V. ist ein gemeinnütziger Verein, der die Umsetzung kultureller Initiativen an Berliner Schulen fördert und finanziell unterstützt.

Sandra Maischberger ist Mitglied des Kuratoriums von Jugend debattet und wurde für ihr Engagement und ihren Einsatz für den Verein mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet. Sie wurde direkt von Joachim Gauck in diese Position berufen.

Maischberger ist seit 1994 mit dem tschechischen Kameramann Jan Kerhart verheiratet. Jan Kerhart stammt ursprünglich aus der ehemaligen Tschechoslowakei.

Das Paar ist seit Februar 2007 Eltern eines Kindes und beide leben derzeit in Berlin. Ihr Bruder Martin Maischberger ist Archäologe.

Sandra Maischberger begann 1987 beim Fernsehsender Tele 5, wo sie zunächst in der Nachrichtenredaktion arbeitete und später die allerersten Sendungen moderierte, darunter „Sexy Night“.

1989 moderierte sie als Nachfolgerin von Günther Jauch beim Bayerischen Rundfunk ein Morgenmagazin und die langjährige Talkshow „Live aus dem Schlachthof“.

Maischberger Alter
25. August 1966

Danach moderierte der heute in München lebende Mann viele Chat-Sendungen, darunter „Talk im Turm“ (Sat.1, 1991), „0137“ (Premiere, 1992), „FreitagNacht“ (Vox, 1996), „Greenpeace TV “ (RTL, 1997) und „Maischberger“. (n-tv, 2000), von denen einige in Kürze aus der Luft gezogen wurden. Ihre Idee für das Magazin „Spiegel TV“, das seit 1993 auf Vox läuft und das sie einige Jahre leitete, war viel erfolgreicher als alle ihre anderen Unternehmungen.

Seit September 2003 moderiert Sandra Maischberger ihre bekannteste Sendung „Menschen bei Maischberger“, die in der ARD ausgestrahlt wird. „Menschen bei Maischberger“ ist der erfolgreiche Nachfolger von „Boulevard Bio“.

Jeden Dienstag führt der Hobbykletterer und -taucher in diesem Segment Interviews mit namhaften Studiobesuchern.

Seit dem Ende des Jahres 2015 wird der Name des Programms auf „Maischberger“ gekürzt. Viel Lob ernteten auch ihre Dokumentationen über Altkanzler Helmut Schmidt, Filmregisseurin Leni Riefenstahl und FDP-Chefin Hildegard Hamm-Brücher.

READ ALSO  Vera int veen alter

Obwohl der bekannte Sender in der Öffentlichkeit ziemlich beschäftigt ist, hält sie ihr Privatleben lieber geheim.

Zur Veranschaulichung gelang es ihr, die Tatsache zu verschleiern, dass sie den Kameramann Jan Kerhart 1994 für einen Zeitraum von 10 Jahren heiratete. Im Jahr 2007 brachte sie einen Jungen an einem Ort zur Welt, der vollständig vor der Öffentlichkeit verborgen war. Die vierköpfige Familie lebt derzeit gemeinsam in Berlin.

Ihre ersten Schritte als Journalistin begann Sandra Maischberger beim Hörfunk, genauer gesagt bei Bayern 2. Außerdem arbeitete sie als freie Journalistin für Prinz und Hörfunk und besuchte zur Erweiterung ihrer Ausbildung von 1987 bis 1989 die Deutsche Journalistenschule in München ihre journalistischen Fähigkeiten ausbauen.

Sandra Maischberger begann ihre Fernsehkarriere, als sh

e war noch Anfang 20, sie wurde eingestellt, um die Redaktion von Tele 5 zu verstärken.

Dem Bayerischen Rundfunk blieb sie auch als Moderatorin treu, bevor sie 1991 ihr Debüt bei „Talk im Turm“ gab. In diesem Jahr hatte sie ihren ersten Auftritt in der Sendung.

„Wenn er dreht, ist er zwei, drei Wochen weg“, sagte die TV-Moderatorin der Zeitschrift „Bunte“. “Aber wenn er da ist, leitet er den Laden”, sagte die Fernsehmoderatorin.

Sandra Maischberger hörte nicht auf, über ihren Mann zu schwärmen und sagte immer wieder Dinge wie: “Ich koche gerne für ihn, aber er kocht besser als ich, und manchmal sucht er auch meine Kleidung für mich aus.”

Laut Maischberger glauben die beiden, dass Liebe und Respekt der Schlüssel zu einer erfolgreichen Ehe sind. „Es ist durchaus möglich, dass wir uns hitzig debattieren und danach wieder aufeinander zurückkommen.“