Jakob Golz Vater

Jakob Golz Vater – So wie sein Vater, so auch sein Sohn: Knapp acht Jahre nachdem sein Vater, der langjährige Bundesliga-Torhüter Richard Golz, 51, aufgehört hat, tritt Richards Sohn Jakob nun in seine Fußstapfen.

Golz junior hat sich mit seinen 21 Jahren einen Stammplatz in der Abwehr des Traditionsvereins Rot-Weiß Essen aus der Regionalliga West erspielt. Im Interview mit FUSSBALL.DE spricht Jakob Golz über seinen Vater, seine Mutter, seinen Bruder und seine Zukunftswünsche.

Der Vater von Jakob Golz ist Richard Golz.

Der ehemalige deutsche Torhüter und jetzige Trainer/Mitarbeiter Richard Golz wurde am 5. Juni 1968 in West-Berlin geboren.

Den Großteil seiner Zeit verbringt er als persönlicher Berater bei Hager Executice Consulting, seit Mai 2020 ist er aber auch als Berater des Vorstandes von Altona 93 tätig.

Die Ära, in der Richard Golz dem HSV vor die Tore trat, war zwar keine beispiellose Erfolgsgeschichte, aber im Vergleich zu vielem, was danach folgte, ein nostalgischer Rückblick auf einfachere Zeiten. Nun tritt Sohn Jakob in seine Fußstapfen; Er ist Torhüter der Hamburger A-Junioren.

Der junge Mann, 18 Jahre alt, sagt: „Für meinen Vater kam es sehr günstig, dass ich auch im Goal spiele, weil er mir so etwas mitgeben konnte.“

Der junge Mann ist nicht so groß oder schwer wie sein Vater, aber er sieht ihm ziemlich ähnlich. Die Rolle des Vaters als Ratgeber mag im Laufe der Jahre etwas abgenommen haben, aber sonntagabends versammeln sich die Familien immer noch, um Bundesliga und Berufsberatung zu sehen.

Richard sagt ab und zu zu Jakob: „Guck mal, was der gerade gemacht hat“, und schon entspannt sich die Situation.

READ ALSO  David garrett vater

Die Ernennung von Jakob Richard zum Wachkommandanten war nicht garantiert. Eigentlich startete der 18-Jährige in die Karriere auf dem Platz, wo er beim Sparkassen- & VGH-Cup eine wichtige Rolle spielte.

Er sagt: “Ich habe alles versucht, als ich anfing.” Angefangen hat alles bei einem kleinen Verein in Freiburg, dann zog er mit seiner Familie zurück nach Hamburg und gab sein Torwart-Debüt bei der U10 von Eintracht Norderstedt, als der Stammtorhüter erkrankte.

So wie sein Vater, so auch sein Sohn: Knapp acht Jahre nachdem sein Vater, der langjährige Bundesliga-Torhüter Richard Golz, 51, aufgehört hat, tritt Richards Sohn Jakob nun in seine Fußstapfen.

Golz junior hat sich mit seinen 21 Jahren einen Stammplatz in der Abwehr des Traditionsvereins Rot-Weiß Essen aus der Regionalliga West erspielt.

Jakob Golz spricht in einem auf FUSSBALL.DE veröffentlichten Interview mit MSPW-Redaktionsleiter Ralf Debat über seinen Vater, seine Familie, berufliche Ziele und mehr.

FUSSBALL.DE: Wie groß schätzen Sie den familiären Schatten ein, Herr Golz, wenn Ihr Vater mehr als 450 Bundesligaspiele auf gleicher Position bestritten hat?

Das ist übrigens Jakob Golz. Ich habe einige Erfahrung damit, also mache ich mir darüber keine Sorgen oder mache mir dadurch keinen zusätzlichen Druck. Es sieht gut aus für mich. Einfach gesagt, ich kann nur davon profitieren, dass mein Vater so ein guter Verteidiger war.

Jakob Golz Vater