Antonia Rados Herkunft

Antonia Rados Herkunft Antonia Rados hat am 15. Juni Geburtstag und wurde 1953 in Klagenfurt, Österreich, geboren. Antonia Rados ging nach dem Abitur nach Paris und Salzburg, um sich in Politikwissenschaften weiterzubilden. Der promovierte Politologe war von 1978 bis 1991 Korrespondent des Österreichischen Rundfunks (ORF). In dieser Zeit berichtete er unter anderem aus Chile, Südafrika, Somalia und dem Iran. Durch ihre Berichterstattung über die rumänische Revolution für den ORF 1989 erlangte sie in Österreich Berühmtheit, 1991 wurde sie mit dem Titel „Frau des Jahres“ geehrt. Im selben Jahr wechselte sie als Sonderreporterin zum WDR. Von 1995 bis 2008 war sie beim Medienunternehmen RTL Deutschland beschäftigt und reiste in dieser Zeit als Auslandsreporterin in Krisen- und Katastrophengebiete. Außerdem wurden mehrere Beiträge bei RTL und n-tv gezeigt.

Als sie 2003 während des Irak-Krieges für die Fernsehsender RTL und n-tv live aus Bagdad berichtete, erregte sie die Aufmerksamkeit eines großen Publikums. Für ihre Reportagen wurde sie mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Deutschen Fernsehpreis und dem Hanns-Joachim-Friedrichs-Preis für Fernsehjournalismus. Einige der Länder, die sie für ihre Arbeit ausgezeichnet haben, sind Bosnien und Herzegowina, Südafrika, Somalia, Iran und Afghanistan. Außerdem erhielt sie 2003 den österreichischen Romy-Medienpreis für den von ihr für RTL gedrehten Dokumentarfilm „Our Friend Saddam“.

Im Frühjahr 2008 wechselte sie zum ZDF, wo sie das Team rund um das heute-journal verstärken sollte.

Rados wurde am 1. Januar 2009 wieder in seine frühere Funktion als Leitender Auslandskorrespondent des Medienunternehmens RTL Deutschland aufgenommen. Rados war unzufrieden mit den Arbeitsbedingungen und den Organisationsstrukturen des öffentlich-rechtlichen Fernsehens, die ihn beide beunruhigten.

READ ALSO  Soraya Lewe Herkunft

Rados hatte im März 2011 ein Interview mit dem libyschen Führer Muammar al-Gaddafi [4] und berichtete auch über den anhaltenden Bürgerkrieg in diesem Land. Rados führte im August 2016 ein Interview mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoan.

Sie arbeitete bis zu ihrem 69. Lebensjahr bei RTL und zog sich dann aus dem Unternehmen zurück.

Sie entschied sich für ein Studium der Politikwissenschaft, das sie in Paris und Salzburg absolvierte, und setzte dann ihre Ausbildung mit einer Promotion in Internationalen Beziehungen an der Johns Hopkins University in Bologna fort. Während ihres Sabbaticals, das insgesamt zwei Jahre dauerte, reiste sie durch Lateinamerika.

Als sie 1980 vom ORF als Auslandsreporterin für den Nahen Osten und Europa angestellt wurde, zeigte sie erstmals ihr großes Interesse an der Weltpolitik. Von 1984 bis 1985 war sie als Reporterin in der Hauptstadt des Landes tätig.

Danach hielt sie ihre Zuschauer in Rom auf dem Laufenden und moderierte bis 1988 das ORF-Auslandsjournal. Bekannt wurde sie während ihrer langjährigen Tätigkeit beim Fernsehsender RTL, von wo aus sie als Auslands-Sonderberichterstatterin tätig war 1995 bis 2008. Ihre Tätigkeit dort umfasste die Jahre 1995–2008.

Auch wenn Rados sich selbst nicht in dieser Eigenschaft sieht, wird ihr Publikum sie wahrscheinlich immer als Reporterin in Erinnerung behalten, die über Konflikte und Notsituationen berichtet. Auf Reisen in den Kosovo, nach Afghanistan, Afrika und in den Irak berichtete sie für RTL. Ihre Berichterstattung führte sie dorthin. Außerdem wurde ihr der Betrieb der RTL-Studios in Paris übergeben.

Antonia Rados Herkunft
Antonia Rados hat am 15. Juni Geburtstag und wurde 1953 in Klagenfurt, Österreich, geboren

Antonia Rados wurde in diesem Jahr für ihre Berichterstattung aus dem Irak mit vielen Auszeichnungen geehrt. Sie wurde mit dem Hanns-Joachim-Friedrichs-Preis ausgezeichnet, der im Bereich Fernsehjournalismus verliehen wird und mit 5.000 Euro dotiert ist.

READ ALSO  Islam Dulatov Herkunft

Außerdem wurde ihr der Deutsche Fernsehpreis für die beste Reportage verliehen. Auch in ihrem Heimatland Österreich fanden ihre Leistungen als Journalistin viel Beachtung.

Sie verarbeitet in vielen Fällen ihre Gefühle über ihr Leben als Frau und als Reporterin in vielen Bereichen, in die sie geht, und sie tut dies, indem sie darüber in ihren Büchern schreibt.

Nach einer langjährigen Tätigkeit beim Privatsender RTL wechselte sie zum ZDF, um für das Today Journal zu arbeiten. Nach Konflikten mit RTL über die Arbeitsumstände kehrte sie jedoch nach weniger als einem Jahr Abwesenheit wieder zum öffentlich-rechtlichen Sender zurück.

Seitdem arbeitet sie als Hauptkorrespondentin für das Auslandsbüro.

Antonia Rados wurde im Jahr 2010 von Radio Regenbogen mit der Auszeichnung „Medienfrau des Jahres“ ausgezeichnet. Sie und ihre Lebensgefährtin sind in Paris zu Hause.

In den RTL-News können Sie immer weitere Informationen sowie die neuesten Nachrichten zu Antonia Rados entdecken.

Antonia Rados ist eine in Österreich angesehene Fernsehjournalistin, die für ihre Arbeit mit zahlreichen Auszeichnungen und Ehrungen geehrt wurde. Der Arzt von Pol

tical science wurde am 15. Juni 1953 in Klagenfurt geboren. Er arbeitete als Auslandskorrespondent des Österreichischen Rundfunks und berichtete unter anderem aus Chile, Somalia und dem Iran.

Sie wurde 1991 in Österreich zur „Frau des Jahres“ gekürt, nachdem sie durch ihre Berichterstattung über die Revolution in Rumänien bekannt geworden war.